Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Vorrichtungen/Dropgenerator (Mechanik)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Kolben.png
Vorrichtungen
                Hier:
Grid Roter Sand.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone

Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Redstone-Welt angesehen werden.

Die äußeren Köpfe eines Withers verschießen schwarze, explosive Köpfe, die Blöcke in jedem Fall droppen lassen, solange die Explosionsstärke dafür ausreicht. Dies kann man für den Bau eines Dropgenerators ausnutzen: Der Wither wird zunächst bewegungsunfähig gemacht. Dann werden Blöcke mit einem niedrigen Explosionswiderstand, die von der Farm produziert werden (z.B. Ranken, Eis, Stamm etc.) zwischen ihn und sein Ziel geschoben, er schießt darauf und lässt sie droppen. Andere Blöcke mit höherem Explosionswiderstand können in ihn hinein geschoben werden, dann bekommt der Wither Schaden, explodiert und es droppen ebenfalls die Blöcke.

Farm für Blöcke mit niedrigem Explosionswiderstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Block mit einem Explosionswiderstand von maximal 15 kann vom Wither durch einen Witherschädel zerstört werden, Blöcke mit höherem Explosionswiderstand nicht. Sie eignen sich daher zum Bau des Witherkäfigs.


Ort für den Witherkäfig aussuchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann den Witherkäfig zwar überall bauen, aber eine einfache Möglichkeit ist, eine gewisse Formation im Grundgestein zu suchen, anstatt sie aus bestimmten Blöcken selbst zu bauen. Die zweite Möglichkeit ist aber nötig, um Blöcke mit hohem Explosionswiderstand zu zerstören und einzusammeln. Die benötigte Formation ist diese:

Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Animation 1.1.1.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Animation 1.1.2.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Animation 1.1.3.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Animation 1.1.4.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Animation 1.1.5.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Bild 1.2.png

Grundgestein kann vom Wither nicht zerstört werden, sodass er sich nicht befreien kann, wenn er rundherum von Grundgestein umgeben ist.

Im selben Chunk wie der Wither muss sich auch eine Kreatur (z. B. ein Eisengolem) befinden, und zwar elf Blöcke von ihm entfernt. Wenn die Grundgestein-Formation zu sehr in der Mitte eines Chunks liegt, sodass das nicht möglich ist, muss man die gleiche Formation an einem anderen Ort suchen.

Hier wird exemplarisch ein Eisengolem genannt, aber es funktioniert auch mit jeder anderen Kreatur, die nicht despawnt und die der Wither angreift. Es ist nur deutlich einfacher mit einem Eisengolem, den man bauen kann, wo man will.

Der Bereich um den Wither herum sollte gut genug ausgeleuchtet sein, dass dort keine andere Kreatur spawnt, denn sonst konzentriert sich der Wither möglicherweise darauf und verliert die Eisengolems aus seinen sechs Augen.

Käfig für den ersten Eisengolem bauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst sollte der Block, in dem der Eisengolem später stehen soll, mit Zäunen oder Mauern umgeben werden, sodass sich der Golem später nicht mehr bewegen kann. Weil der Eisengolem nur erschaffen werden kann, wenn sich direkt unter den beiden seitlichen Eisenblöcken keine Blöcke befinden, darf man die Zäune dort erst nach der erfolgreichen Erschaffung setzen.

Zwischen der Position des Withers und den Zäunen des Eisengolems wird eine Wand aus Blöcken gebaut, die der Wither aufgrund ihres Explosionswiderstandes nicht zerstören kann, und zwar direkt vor die Zäune. Eine günstiges Material wäre zum Beispiel Stein, man kann aber auch jedes andere Material mit einem Explosionswiderstand über 15 nehmen. Die Wand sollte ausreichend breit sein, dass der Eisengolem nicht von einem Geschoss des Withers getroffen werden kann. Theoretisch reichen drei Blöcke Breite, mit fünf geht man aber auf Nummer sicher. Bei der Höhe gilt das selbe: drei sind Minimum, vier oder fünf gehen aber auch.

Auf Kopfhöhe des Eisengolems, bzw. später auch des Withers muss man eine kleine Lücke in der Wand lassen, damit der Wither den Golem sehen kann. Sie darf aber nicht zu groß sein, damit der Wither den Golem nicht trifft. Dazu setzt man eine umgedrehte Stufe in die Mitte der Wand, drei Blöcke über dem Boden. Davor setzt man die selbe Wand noch weitere zwei Male, sodass sie am Ende drei Blöcke dick ist.

Käfig für den zweiten Eisengolem bauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vier Blöcke über dem Grundgestein-Plus setzt man einen Kolben, der nach unten zeigt. Darunter wird später der Wither gebaut. Dieser muss über dem Grundgestein-Plus und darf nicht dort hinein gebaut werden, denn wie beim Eisengolem muss auch unter den Armen des Withers Luft sein, damit er erfolgreich beschworen werden kann.

Über den Kolben baut man eine 3×3-Plattform aus Obsidian, auf der man den zweiten Eisengolem baut. Dabei muss man das gleiche beachten wie bei dem ersten: Erst die hinteren und vorderen drei Zaunteile setzen, dann den Golem beschwören, dann schnell die seitlichen zwei Zaunteile setzen.

Redstone-Schaltkreis zum sicheren Beschwören des Withers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus oben genannten Gründen muss der Wither über dem Grundgestein-Plus gebaut, aber sofort nach seiner Erschaffung nach unten gedrückt werden. Dies realisiert man mit einem kleinen Redstone-Schaltkreis, der den Wither erzeugt und gleich danach nach unten drückt.

Zuerst setzt man einen Werfer einen Block unter und einen hinter den Kolben, sodass er in den Block direkt unter dem Kolben zeigt. Auf den Werfer setzt man einen Redstone-Verstärker, den man auf zwei Ticks Verzögerung einstellt und der in den Kolben zeigt. Hinter den Werfer kommt ein normaler Block, an dem ein Knopf befestigt und auf den ein Redstone-Kabel gelegt wird. In den Werfer muss noch ein Witherskelettkopf gelegt werden und der Redstone-Schaltkreis ist fertig.

Wither beschwören[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus oben genanntem Grund muss der untere Seelensand-Block des Withers direkt über dem Grundgestein-Plus gesetzt werden und nicht hinein.

Dann werden die restlichen drei Seelensand-Blöcke und die äußeren zwei Witherskelettköpfe gesetzt. Nun drückt man auf den Knopf. Das aktiviert den Werfer, der den dritten Witherskelettkopf setzt und sofort entsteht der Wither. Gleichzeitig hat man aber auch das Redstone-Kabel aktiviert, das über den Verstärker nach kurzer Verzögerung den Kolben aktiviert und den Wither sofort in die Grundgestein-Formation drückt.

Solange sich der Wither auflädt, hat er erst einmal keinen Grund, sich zu bewegen. Diese Zeit muss man nutzen, das ist der wichtigste Teil des gesamten Aufbaus: Man baut den Kolben ab und setzt an seine Stelle, also direkt unter die Plattform, einen Obsidianblock. Nun muss man weglaufen, damit man außerhalb des Explosionsradius des Withers ist, wenn er fertig aufgeladen ist.

Wenn alles nach Plan verlaufen ist, sollte der Wither nun gefangen sein. Das erkennt man daran, dass der mittlere Kopf seltsam verdreht ist, da er auf den Eisengolem über ihm sieht, während die äußeren Köpfe auf den Eisengolem vor ihm sehen und ständig versuchen, ihn durch die Wand abzuschießen, was nicht gelingt.

Farm für Blöcke mit höherem Explosionswiderstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blöcke mit höherem Explosionswiderstand werden durch Witherschädel nicht zerstört.


Witherkäfig bauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man Blöcke in den Wither schiebt, muss man darauf aufpassen, dass der Wither nicht mehr als einmal pro Sekunde beschädigt wird, sonst kann er sterben und die Farm funktioniert nicht mehr.

Wenn man Drops einsammeln will, die vom Wither durch eine Schadensexplosion erzeugt werden, muss man darauf achten, dass die Trichter nicht zerstört werden. Dazu werden, wie im Bild ersichtlich, Wassereimer ausgekippt. Nun setzt man an die Stelle, an der der Wither später beschworen wird, eine umgedrehte Stufe, in allen vier Richtungen darum herum Netherziegelzäune, in den Ecken Eisengitter, und unter all diesen neun Blöcken Trichter, die in die gewünschte Richtung führen. Über der Stufe wird dann der Wither beschworen. Der fertige Aufbau sieht dann so aus:

Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Bild 2.1.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Bild 2.2.png Vorrichtungen Dropgenerator (Mechanik) Bild 2.3.png

Wither beschwören[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über der Stufe wird noch ein Werfer mit einem Wassereimer platziert. Wenn man nun den Wither fertig gebaut hat, so aktiviert man den Werfer und dieser gießt das Wasser über den gerade entstandenen Wither. Da das Wasser die gesamte Explosion absorbiert, werden auch keine Blöcke zerstört. Nun holt man entweder mit einem Eimer die Wasserquelle über dem Wither wieder weg, oder man aktiviert den Werfer nochmals. Nun ist die Dropfarm soweit und kann arbeiten, sobald Blöcke in die Kammer geschoben werden.

Bau der Dropfarm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt einige Arten von Farmen, die Blöcke statt Gegenständen produzieren. Die normale Vorgehensweise dabei ist, die Blöcke alle in einen Bereich zu schieben, wo man dann nach einer Weile alle Blöcke auf einen Schlag abbauen kann.

Mit dem Wither ist das nicht mehr nötig, er zerstört die Blöcke automatisch. Auf diese Weise können einige Farmen vollautomatisiert werden, andere zumindest so gebaut, dass man nur noch in der Nähe stehen muss ("afk-Farm").

Dazu muss man die Blöcke mithilfe eines Kolbens zwischen den Wither und die Wand, die den ersten Eisengolem beschützt, schieben, oder in den Wither für die zweite Variante. Unter die entsprechende Stelle kommen Trichter, die die gedroppten Blöcke einsammeln.

Mit der ersten Methode können vollautomatische Farmen für Eis, Braune und rote Pilzblöcke und Ranken und eine afk-Farm für Stämme und Setzlinge gebaut werden, was wohl der häufigste Verwendungszweck ist. Stein und Bruchstein können nicht auf diese Weise automatisch gefarmt werden, da deren Explosionswiderstand zu hoch ist. Für sie und einige andere braucht man die zweite Methode, die darf aber nicht zu schnell sein, damit der Wither nicht stirbt.