Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Verkehrsanlagen/Schaltbare Brücke (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schleimblock.png
Verkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

In Minecraft werden überall dort schaltbare Brücken benötigt, wo Spieler oder Kreaturen abgehalten werden sollen. Man kann sie aber auch einfach dafür verwenden bestimmte Abhänge, Schluchten oder ähnliches zu überwinden, bei dem die Brücke nicht zu jedem Zeitpunkt erreichbar sein soll.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 1.1.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 1.1.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 1.2.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 1.2.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 1.1.png

Mehrere Falltüren können auch zu einer Ziehbrücke angeordnet werden. Die Ziehbrücke ist in die Länge erweiterbar, die Breite kann jedoch nicht mehr als zwei Blöcke betragen. Um sie für Kreaturen unzugänglich zu machen, darf der Abstand oberhalb nicht zu groß sein, denn ansonsten könnten sie die Brücke auf dem Rand der geöffneten Falltüren überqueren. Zum Schutz eines Hauses vor anderen Spielern müssen Eisenfalltüren verwendet werden, da sie diese nicht schließen können.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.3.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.4.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.5.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.6.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.7.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.8.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.9.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.10.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.11.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.12.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 2.1.13.png

Eine Steinbrücke kann entweder aus einem oder mehreren Steingeneratoren bestehen. Hierbei ist es interessant, dass sie sich selbst auch reparieren kann. In diesem Beispiel wurden zwei Steingeneratoren gegenüber aufgestellt. Wodurch eine 24 Block lange Brücke ensteht. Die Redstone-Leitung, die zu dem zweiten Steingenerator führt, kann auch weggelassen werden. Stattdessen kann man an dem zweiten genauso gut einen weiteren Impulsgeber und einen Taktgeber anschließen. Dadurch wäre dann der Steingenerator unabhängig. Wenn man also eine Schlucht damit überbrücken will im wahrsten Sinne des Wortes, sollte man die beiden Steingeneratoren besser unabhängig machen. Aber wenn es zum Beispiel nur ein Sumpf zu überbrücken gilt, so ist es weit aus Rohstoffsparender eine Redstone-Leitung zum zweiten Steingenerator zu legen. Wenn die Steinbrücke, zum Beispiel durch einen Creeper, TNT oder Griefer, beschädigt wurde, repariert sie sich von selbst wieder. Nachteil könnte sein, dass dann, wenn diese Brücke im Mehrspielermodus aufgestellt wurde, die Spieler statt in die Minen gehen und Steine abbauen lieber die Brücke als Steingenerator nutzen. Aber um dagegen wirken zu können, könnte man die Frequenz des Taktgebers so einstellen dass die Brücke eine lange Aufbau-Zeit hat, bis sie wieder vollständig begehbar ist, wodurch ein Abbauen der Brücke sich nicht rentiert.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 3.1.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 3.1.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 3.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 3.3.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 3.4.png

Eine Schleimbrücke ist ein- und ausfahrbar. Sie basiert auf dem Prinzip, eine Reihe von Schleimblöcken vor und zurück zu schieben. In diesen Fall sorgen klebrige Kolben für das Bewegen der Brücke. Man benötigt einen gekoppelten Impulsgeber, dieser besteht aus einem negierten und einem unnegierten Impulsgeber, wenn dann der Hebel umgelegt wird, werden so entweder die Schleimblöcke ein- oder ausgefahren. Der Impuls sollte bei den Verstärkern auf die Stufe 2 eingestellt sein. Dann geht das Signal noch an zwei Verstärkern, die auf Stufe 4 sind, damit das Signal lang genug für die Schleimbrücke ist. Nun kommt das Signal an die zwei Kolbenreihen an, hier muss darauf geachtet werden, dass das Signal auf der Kolbenreihe, die als erstes ausfahren soll, ohne Verzögerung erreicht. Die andere Kolbenreihe darf das Signal erst nach einer Verzögerung von zwei Redstone-Ticks erhalten. Wenn das Signal nun beide Kolbenreihen ansteuert, werden die Kolben alle ausgefahren und verschieben die Schleimblöcke. Der Kolben-Mechanismus selbst, für das Verschieben der Schleimblöcke, besteht zum einen aus einen Verstärker der auf der Stufe 2 steht und den klebrigen Kolben der nach oben zeigt ansteuert und einem Redstone-Kabel, dass den zweiten klebrigen Kolben ansteuert. Nun wird noch ein kurzer Impuls benötigt, dieser wird bewerkstelligt, in dem man den vorher beschriebenen Mechanismus mit einen Verstärker auf der Stufe 4 und einer Redstone-Fackel ansteuert. Damit ist der Kolben-Mechanismus fertig. Nun müssen noch zwei Zuleitungen gelegt werden, sodass die Kolben von zwei Seiten aus ansteuerbar sind. So werden die weiteren Verstärker die diesen Kolben-Mechanismus ansteuern auf der Stufe 1 gesetzt, während die Verstärker, die die Richtung angeben, auf der Stufe 4 sind. Nun ist die Schleimbrücke in ihrer Funktionalität fertig.

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 4.1.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 4.1.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 4.1.3.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Animation 4.1.4.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 4.2.png

Diese schaltbare Brücke ist so konzipiert, sodass wirklich nur Spieler sie überqueren können, alle anderen Kreaturen werden daran scheitern. Ein Taktgeber sorgt dafür, dass die Impulsgeber an die Verstärker immer wieder Impulse leiten. Die Verstärker geben die Redstone-Signale an die klebrigen Kolben ab, welche die Blöcke verschieben auf denen man nachher laufen kann. Wenn man nun den Knopf betätigt wird die Brücke aktiviert und man muss in einer bestimmten Zeit die Brücke überqueren, damit man nicht hinunter fällt.

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 5.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 5.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 5.3.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 5.4.png

Diese schaltbare Brücke ist eigentlich eine Gondel, denn ein Schleimfahrzeug sorgt dafür, dass man eine große Schlucht überqueren kann. Dieses Schleimfahrzeug kann in zwei Richtungen fahren, wodurch man immer hin und her pendeln kann. Das Problem ist nur, wenn man im Mehrspieler diese Brücke baut, dass man dann nach der Fahrt nicht die gleiche Richtung erneut einschlagen kann, sondern man zuerst das Schleimfahrzeug wieder zurück schicken muss.

Variante 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 6.1.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 6.2.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 6.3.png Verkehrsanlagen Schaltbare Brücke (Redstone) Bild 6.4.png

Diese "schaltbare Brücke" ist in der Lage extrem lang zu werden und das ganze auch über die zwölf-Block-Verschiebegrenze hinaus! Das wird dadurch erreicht, indem man Kolben mit Redstone-Block zusammen mit auf die Brücke schickt. Dabei wird immer abwechselnd der Redstone-Block und der Kolben nach vorne geschoben. Das überlistet die maximale Verschiebegrenze und so kann man dann bis zu den ungeladenen Chunks diese Brückensegmente hinschieben lassen. Wenn man nun den Hebel umlegt, wird zuerst ein Taktgeber aktiviert, der in größeren Zeitintervallen einen Takt an einen ROM-Speicher und an drei Steingeneratoren abgibt. Der ROM-Speicher gibt nach einer bestimmten Anzahl an Takten ein Redstone-Signal an die Block-Transportanlage, die die Sandblöcke, die auf einander gestapelt sind, nach vorne schiebt. Dabei werden die Sandblöcke nur wegen ihrer Schwerkraft genommen. Der Sand bildet einen Platzhalter um die davor gespeicherten Kolben und Redstone-Blöcke nach vorne transportieren zu können. Zudem wird nach einer bestimmten Takt-Anzahl auch die Verschiebe-Vorrichtung aktiviert, welche die Kolben und die Redstone-Blöcke in die Brücke einarbeitet. Die Steingeneratoren sorgen für das Brückenbaumaterial und verschieben die Steine nach oben, wo sie auf die Kolben stoßen. Dort werden sie dann zusammen gesetzt und als unendliche Brücke nach vorne geschoben. Wenn die Brücke fertig ist, kann man die Redstone-Blöcke samt Kolben abbauen und anderweitig verwenden.