Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Seeverkehrsanlagen/Schnellkanal (Befehle)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Eichenholzboot.png
Seeverkehrsanlagen

Grid Roter Sand.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone
                Hier:
Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Der Schnellkanal beschleunigt ein Boot samt besattelten Schwein automatisch, sobald es einen bestimmtes Kanalstück erreicht. Man arbeitet hierbei mit dem Befehl /entitydata, welches einem erlaubt das anvisierte Objekt in diesen Fall ein Boot zu beschleunigen. Boote alleine können ohne Probleme mit diesen Befehl angetrieben werden, setzt sich jedoch der Spieler ins Boot, hört es sofort auf und fährt erst dann weiter, wenn der Spieler wieder ausgestiegen ist. Damit man allerdings dennoch mit einem automatisch angetriebenen Boot voran kommt, wird ein "Reittier" benötigt, in diesen Fall ein Besatteltes Schwein. Dann muss sich der Spieler nur noch auf dieses sich setzen und die Fahrt geht dann in einem beschleunigteren Tempo los.

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seeverkehrsanlagen Schnellkanal (Befehle) Bild 1.1.png Seeverkehrsanlagen Schnellkanal (Befehle) Bild 1.2.png

An einem beliebigen Kanal kann ein Stolperdraht angebracht werden, welcher auf beiden Seiten mit Haken verbunden ist, welche wiederum Wiederhol-Befehlsblöcke aktivieren. Dabei löst in einem Radius von sechs Metern einer dieser Wiederhol-Befehlsblöcke aus. In diesem Beispiel wird zuerst der BefehlBefehl 1.1 ausgelöst, welcher dafür sorgt, dass das Boot den Namen "Osten1" trägt. Der Boot-Antrieb funktioniert erst dann, wenn man die Anlage dazu aktiviert. Dazu legt man bei dieser den Hebel um, welcher dann den Wiederhol-Befehlsblock aktiviert. Dieser löst den BefehlBefehl 1.2 aus. Das sorgt dafür, dass Boote die den Namen "Westen1" tragen in diese Richtung scheinbar von Geisteshand angetrieben werden. Das sorgt aber nur dafür, dass die Boote grundsätzlich in Bewegung bleiben und sie fahren auch nur sehr langsam weiter, denn sonst könnte der Spieler bei einer zu hohen Geschwindigkeit die Boote nicht erreichen. Wenn sich jetzt der Spieler auf das besattelte Schwein setzt, so wird das Boot mit dem BefehlBefehl 1.3 der in einen Ketten-Befehlsblock ist, fünfmal so schnell beschleunigt. Jedesmal wenn der Hebel der Anlage umgelegt wurde, so wird gleichzeitig auch ein Befehlsblock mit dem BefehlBefehl 1.4 ausgelöst, der ein Boot mit besattelten Schwein spawnt, ausgelöst. Darunter befindet sich auch ein Befehlsblock mit identischen Befehl und Knopf, um weitere Boote mit besattelten Schweinen zu spawnen. Wird der Hebel wieder in Ausgangsstellung gelegt, so wird eine auf der anderen Seite befindliche Redstone-Fackel wieder aktiv, die dann den Befehlsblock mit dem BefehlBefehl 1.5 auslöst. Der sorgt dafür, dass in einem Umkreis von zwei Metern um das Schwein alle Objekte getötet werden. Damit spart man einen Befehl ein, da man sonst einmal einen kill-Befehl für das Boot und einen weiteren Befehl für das Schwein ausführen lassen müsste. In diesem Kanalstück, fährt das Boot einen Kreis, da es immer wieder einen Stolperdraht berührt, der wiederum die Namensänderung auslöst.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
entitydata @e[type=boat,r=6] {CustomName:"Osten1"}


entitydata @e[name=Westen1,type=boat] {Motion:[-0.2,0.0,0.0] }
execute @p ~ ~ ~ /entitydata @e[name=Westen1,type=boat,r=1] {Motion:[-1.0,0.0,0.0] }


summon boat ~5 ~ ~13 {CustomName:Osten1,Passengers:[{id:pig,Saddle:1b,CustomName:Antrieb1,Invulnerable:1} ] }


execute @e[type=pig,name=Antrieb1] ~ ~ ~ /kill @e[type=!player,r=2]


Disambig color.svg