Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schnellkanal (Mechanik)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Eichenholzboot.png
Seeverkehrsanlagen
                Hier:
Grid Roter Sand.png mit Mechaniken

Grid Redstone blass.png mit Redstone

Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Ein Schnellkanal ist in der Lage ein unbemanntes Boot so anzutreiben, dass es fast so schnell ist wie eine Lore auf einer Antriebsschiene. Zum Bremsen jedoch kann man gut für beide Arten die Bremskanal einsetzen. Zusätzlich kann man mit ein wenig Redstone auch Wechselkanäle errichten, welche die Funktionen jederzeit tauschen können. Ein Eiskanal bietet für Spieler in den Booten eine schnellere Möglichkeit von einem Ort zu einem anderen zu gelangen.

Bremskanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnellkanal (Mechanik) Bild 1.1.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 1.2.png

Der Bremskanal sorgt dafür, dass Boote, die hier einfahren, langsamer werden. Man sollte allerdings immer noch gegenhalten, da es bei einer zu langsamen Geschwindigkeit zum Richtungswechsel kommen kann. Wenn man jedoch unbemannte Boote mit Hilfe von Antriebskanälen beschleunigt hat, wird das Boot erfolgreich gebremst, ohne dass es die Richtung ändert. Das Ganze wird durch eine Strömung des Wassers realisiert. So wird am Anfang eine Stufen-Reihe platziert und dann eine etwas größere Fläche von Wasser befreit, wenn der Kanal schon angelegt wurde. Nun strömt das Wasser bis zu den Stufen. Wenn man nun von der linken Seite aus dort hinein fährt, so überwindet man die Stufen problemlos und fährt gerade in die Strömung hinein. Hier wird man abgebremst und fährt dann den Kanal anschließend langsamer, bis man wieder die volle Geschwindigkeit erreicht hat. Man sollte es vermeiden mehrere Bremskanäle hintereinander zu platzieren, da es mindestens nach dem zweiten auf jeden Fall zum Richtungswechsel bei unbemannten Booten führt.

Antriebskanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnellkanal (Mechanik) Bild 2.1.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 2.2.png

Ein Antriebskanal beschleunigt unbemannte Boote und sorgt dafür, dass sie sich in Bewegung setzen. Das hat den Vorteil, dass man Boote auf Knopfdruck rufen kann, wenn man dieses aus einer weiteren Entfernung herholen will. Antriebskanäle können auch mit Spielerbooten durchfahren werden, allerdings sind dadurch die Boote genauso schnell wie wenn man durch einen normalen Kanal hindurch fahren würde. Der Antriebskanal wurde mit Hilfe von im Wasser befindlichen Stufen realisiert, welche die Wasserströmung nur in eine Richtung zulassen. Es wurden deshalb Stufen genommen, da man diese durchfahren kann ohne dass man mit dem Boot unter geht. Die Strömung des Wassers sorgt dann für die Fahrt in die bestimmte Richtung.

Wechselkanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnellkanal (Mechanik) Bild 3.1.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 3.2.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 3.3.png

Der Wechselkanal ist im Stande die Verkehrsrichtung zu ändern. Ankommende Boote werden so entweder beschleunigt oder abgebremst. Realisiert wird das durch Werfer mit Wassereimern. So werden drei Werfer auf der einen Seite sowie drei weitere Werfer auf der anderen Seite platziert und gleichzeitig angesteuert. Dabei sollte man beim Bau darauf achten, dass eine der beiden Dreier-Reihen (Werfer) ihren Inhalt ausgeworfen haben und die anderen den Inhalt noch in sich tragen. Wenn dann ein Redstone-Impuls ankommt, so werden die vorhandenen Wasserquellen entfernt und auf der anderen Seite Wasserquellen platziert. Dies geschieht immer abwechselnd. Somit kann man, je nachdem wie die Situation es erfordert, die Boote entweder abbremsen oder beschleunigen. Gerade bei Kanalampeln wird dieser Kanal benötigt.

Eiskanal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schnellkanal (Mechanik) Bild 4.1.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 4.2.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 4.3.png Schnellkanal (Mechanik) Bild 4.4.png

Der Eiskanalanfang bietet ein Anfangs- oder Endstück bei der man beginnen kann mit einem Boot über den Eiskanal zu fahren. Mit dem Eiskanal kann man lange Kanäle bauen, auf denen das Boot über eine weite Distanz über Packeis gleitet. Mit Booten sind Eiskanalkurven besonder schwer zu nehmen, allerdings hat man durch die Stufenränder guten Halt und kann so die Kurve relativ zügig passieren. Die Kanalverbindung bietet die Möglichkeit zwischen den Eiskanal und dem normalen Wasserkanal zu wechseln. Mit den Booten kann man fast mühelos vom Eiskanal aus durch die Strömung fahren und man kommt oben auf das Wasser an. Wenn man jedoch zu schnell unterwegs wäre, würde man beim Durchfahren der Strömung nach unten getrieben und somit nicht mehr den Wasserkanal richtig benutzen können, deshalb befindet sich direkt hinter der Strömung ein Stufenabschnitt, welcher das Boot nach oben drückt, falls es noch nicht oben angekommen ist. Dadurch ist gewährleistet, dass jedes Boot, sei es noch so schnell den Übergang ohne Probleme überqueren kann.


Disambig color.svg