Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Verladegleis (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
Grid Grasblock.png
Verhalten der Technik im ungeladenen Chunk
Da allgemein in Minecraft Chunks nur geladen werden, wenn sich ein Spieler in ihrer Nähe aufhält, kann man Schienenverkehr nur mit Begleitung eines Spielers in entlegene Orte schicken, sonst bleibt er unterwegs stehen. Schienenverkehrsanlagen funktionieren ebenfalls nur, wenn ein Spieler anwesend ist. Abhilfe schafft der sogenannte Rangierbahnhof und dessen erweiterte Variante, die das besagte Problem eindämmen.

Ein Verladegleis kann Kreaturen verladen und zu einem anderen Vieh-Verlader schicken, welcher diese wieder entlädt. Es gibt zwei Arten, so wird Vieh bei der ersten mit einer Leine unter der Gleisstrecke mitgeführt und die Verlader sorgen nur dafür, dass das Vieh unbeschadet in die Lüfte gehoben wird und auch wieder unbeschadet auf dem Boden ankommt. Die zweite kümmert sich um Kreaturen, welche nicht mit einer Leine herangezogen werden können. Um Dorfbewohner oder Monster zu transportieren, setzen die Verlader die Kreaturen in Loren, damit diese dann die Strecke entlang fahren. Bei Monstern muss die komplette Gleisstrecke mit Blöcken so abgedeckt werden, dass die Monster nicht anfangen, zu brennen, da sie sonst unterwegs sterben.

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verladegleis (Redstone) Bild 1.1.png Verladegleis (Redstone) Bild 1.2.png Verladegleis (Redstone) Bild 1.3.png

Mit diesem Verladegleis kann man nur Kreaturen verladen, welche mit einer Leine hinterher gezogen werden können. Das Vieh wird durch Wasser in Position gebracht. Der Spieler, der mit einer Leine ein Vieh gefangen hat oder es aus der Zucht nun mit geholt hat, lässt es nun ins Wasser, welches das Vieh hält. Wenn nun der Spieler mit seiner Lore in Fahrt kommt, dabei aber das Vieh immer noch mit der Leine führt, so wird das Vieh mit der Leine aus dem Wasserstrom geholt und hängt ca. 5 Meter unter dem Spieler. Nun verlässt das Vieh den Wasser-Kanal und hängt nun die ganze Fahrt unter dem Spieler. Das Vieh schaukelt auf und ab, deshalb sollten Stufen unter der Strecke platziert sein, da diese keinen Schaden verursachen wie zum Beispiel solide Blöcke. Wenn nun die Fahrt überstanden ist fährt man in einen weiteres Verladegleis. Am anderen Ende ist ein Wassertrichter, welcher durch das Wasser dafür sorgt, dass das Vieh keinen Schaden erleidet, da es beim Fahren sehr schwankt. Zusätzlich müssen unter der Fahrbahn Stufen angebracht werden, damit beim Schaukeln der Kreatur diese sich nicht verletzt. Wenn man zum Verladegleis geht, so sollte man zuerst das Vieh mit einer Leine anleinen und dann in den Wasserstrom hinter die Schilder treiben. Wenn das geschehen ist, so kann das Vieh nicht mehr weg vom Fleck und man kann nun problemlos die Treppe entlang laufen, bis man bei der Lore ankommt. Nun steigt man in die Lore und betätigt den Knopf. Dadurch wird die Lore in Fahrt gesetzt und die Reise beginnt. Das Vieh wird nun aus dem Wasserstrom gerissen und beginnt ab dem Punkt, an dem das Wasser aufhört, zu hängen. Das Vieh wird nun die komplette Fahrt lang durch die Leine gehalten und erst, wenn man zu einem weiteren Verladegleis gekommen ist, kann man dort aussteigen und das Vieh mitnehmen.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verladegleis (Redstone) Bild 2.1.png Verladegleis (Redstone) Bild 2.2.png Verladegleis (Redstone) Bild 2.3.png

Da Monster oder Dorfbewohner nicht mit einer Leine fest gemacht werden können, werden diese in eine extra Lore gesetzt. So gelangen sie zum Ziel. Zuerst lockt man das Monster zum Stolperdraht. Wenn das Monster nun den Stolperdraht berührt, so wird der Kolben mit dem Goldblock über dem Stolperdraht ausgelöst, welcher das Monster nun gefangen hält, gleichzeitig wird nun ein zweiter Kolben den Goldblock unter dem Stolperdraht wegziehen, auf dem das Monster steht. Dieses fällt nun runter. Unten befindet sich eine Lore, welche sofort anfährt, sobald sich das Monster dort befindet. Dadurch wird es von der Lore geholt und bleibt nun in der Lore sitzen. Nun kann man das Monster auf Reisen schicken. Man sollte darauf achten, das solche Gleisstrecken nur mit anderen Verladegleisen verbunden sind, da man Kreaturen und Spieler nicht unterscheiden kann. Dorfbewohner muss man nicht locken, sondern man kann sie einfach zu den Stolperdraht hinschubsen. Dort passiert das selbe, wie mit den Monstern. Außerdem können nur Monster mit einer Breite von einem Block dieses Verladegleis benutzen.