Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Verladebahnhof (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.

Grid Redstone-Block.png mehr Redstone
Grid Grasblock.png
Verhalten der Technik im ungeladenen Chunk
Da allgemein in Minecraft Chunks nur geladen werden, wenn sich ein Spieler in ihrer Nähe aufhält, kann man Schienenverkehr nur mit Begleitung eines Spielers in entlegene Orte schicken, sonst bleibt er unterwegs stehen. Schienenverkehrsanlagen funktionieren ebenfalls nur, wenn ein Spieler anwesend ist. Abhilfe schafft der sogenannte Rangierbahnhof und dessen erweiterte Variante, die das besagte Problem eindämmen.

Ein Verladebahnhof kann Kreaturen transportfähig für die Strecke machen und diese für die Fahrt vorbereiten. Je nach Nutzung können so Kreaturen mit Hilfe dieses Bahnhofstypes schnell und leicht von einem Bereich auf der Welt zu einem anderen transportiert werden. Allerdings sollte man diese Bahnhofstypen nicht mit anderen Arten koppeln, verbinden oder die Strecken zu diesen direkt hin führen, denn man kann mit keinen Sensor zuverlässig erkennen ob es sich um eine Kreatur oder um den Spieler handelt. Deshalb sollten alle Strecken die von und zu einen Verladebahnhof führen separiert werden. Deshalb wird dieser auch nicht ausführlicher in die einzelnen Bahnhofkomponenten eingegliedert. So könnte man aus einen Verladebahnhof auch einen Endbahnhof und einen Rangierbahnhof bauen. Aufgrund der Komplexität wird dies aber hier gemieden und es wird auch nicht in diesen Umfang gebraucht, denn man möchte ja nicht ganze Kolonnen von Tieren von einen Punkt zum anderen immer wieder verladen, sondern man macht das zu einer bestimmten Zeit sehr häufig und dann wird der Bahnhof für längere Zeit wieder nicht so stark benutzt. Aus diesen Grund ist ein ganz normaler Verladebahnhof wie dieser sinnvoller. Allerdings kann man den Verladebahnhof auch noch mit zusätzlichen Gleisanlagen erweitern, wodurch man einen erweiterten Verladebahnhof erhält.

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verladebahnhof (Redstone) Bild 1.1.png Verladebahnhof (Redstone) Bild 1.2.png Verladebahnhof (Redstone) Bild 1.3.png

Diese Verladebahnhof ist nur für Vieh geeignet, da man hier nur mit Leinen arbeiten kann. Wenn man in diesen Bahnhof eingeht, so bindet man die Tiere an der Leine fest und hält die Leine in der Hand. Nun läuft man zu dem Wasserschacht, welcher die Tiere zusammenhält, dann kann man über den Wasserschacht in die Lore einsteigen. Nun betätigt man den Knopf und man fährt los. Wenn der Knopf betätigt wird, so fährt die Fahrgastlore nicht nur los, sondern der Knopf löst auch den Lorenspeicher aus, welcher eine Lore aus den Speicher direkt zum Startgleis bringt, bei dem die Lore jetzt gerade losgefahren ist. Nun fährt der Spieler mit der Lore eine Rampe empor und die Tiere werden mit hoch gezogen. Jetzt fährt der Spieler die Gleisstrecke entlang und die Tiere sind dabei. Wenn man jetzt als in den Ankunftsbereich einfährt, so fährt man durch eine Schleuse, welche eine Aktivierungschiene beinhaltet. Diese schmeißt den Fahrgast aus der Lore und die Lore wird zum Lorenspeicher zurückgeführt. Der Spieler kann nun die Treppe hinunter gehen und das Vieh mit nehmen. Bei den beiden Rampen wurden die Kurven an der oberen Gleisstrecke so gebaut, sodass die ankommenden Fahrgäste früher schon von der Mitte aus nach rechts fahren, damit das Vieh nicht im Zaun hängen bleibt.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verladebahnhof (Redstone) Bild 2.1.png Verladebahnhof (Redstone) Bild 2.2.png Verladebahnhof (Redstone) Bild 2.3.png Verladebahnhof (Redstone) Bild 2.4.png

Dieser Verladebahnhof kann Zombies und Dorfbewohner transportieren. Man lockt das Zombie in den Verlader, welcher dieses sofort einfängt und zur Lore verfrachtet. Der Stolperdraht löst aus, der Kolben fährt aus und lässt das Zombie nicht mehr von der stelle. Nun fährt der Kolben unter dem Zombie ein, welches dann herunter fällt. Unten an der Fallstelle befindet sich ein Schleimblock, damit das Zombie keinen Schaden erleidet. Dort unten angekommen, wird die Lore das Zombie mit nehmen und nun zu einen Zwischenspeicher bringen. Dort wartet nun die Lore mit dem Zombie, bis der Spieler selbst in eine Lore steigt und dann los fährt. Wenn der Spieler nun in der Lore sitzt und den Knopf betätigt, so wird die Lore in Fahrt gesetzt und gleichzeitig wird eine neue Lore aus dem Bahnhofsspeicher geholt. Weil der Bahnhofsspeicher auch für die Loren mit den Kreaturen zuständig ist, wird nun eine Weiche so umgestellt, dass die gerufene Lore zu der Plattform zum Spieler fährt. Nun fährt der Spieler die Gleisstrecke entlang und löst dabei eine Stolperdrahtleitung aus. Diese löst die Weiche aus, wodurch der Spieler nun weiter fährt, ohne wieder zurück zum Bahnhofsspeicher zu gelangen. Nun fährt er über eine Sensorschiene welche mit einem Impulsgeber und einer Speicherzelle verbunden ist. Die Speicherzelle lässt nun alle Kreaturen die sich im Zwischenspeicher befinden raus. Der Impulsgeber löst nach einer längeren Zeit aus und setzt die Speicherzelle wieder zurück. Nun fährt der Spieler samt Kreaturen die Gleisstrecken entlang. Am anderen Ende sollte sich ebenfalls ein Verladebahnhof befinden. Dort wird er dann durch eine Schleuse hinaus geschmissen samt der Kreaturen. Man sollte darauf achten, wenn man Monster mit verschleppt, dass es entweder zur Reise-Zeit dunkel ist also Nachts fahren, oder man baut die komplette Gleisstrecke in einem Tunnel. Wenn man Monster oder Dorfbewohner in den Verladebahnhof einschleust, so kann man maximal drei Kreaturen auf einmal einschleusen. Beim vierten wird der Fallkolben nicht aktiviert.