Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schienenverkehrsanlagen/Rangierbahnhof (Redstone,plus)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
                Hier:
Grid Redstone-Block.png mehr Redstone

Normale Rangierbahnhöfe mindern das Problem, dass unbemannter Schienenverkehr in ungeladenen Chunks stehen bleibt. Diese sind aber nicht auf alles gefasst. So löst aber der erweiterte Rangierbahnhof auch diese letzten Fehleranfälligkeiten. Er besteht aus einem erweiterten Kopfbahnhof und einem erweiterten Güterbahnhof, der zusammen mit einen erweiterten Lorenspeicher und vielen weiteren Gleisanlagen gekoppelt ist. Grundsätzlich sorgt ein erweiterter Rangierbahnhof dafür, dass man Gegenstände 100% zuverlässig von einem Bereich der Welt zu einem anderen Bereich verschicken kann. Normalerweise würden durch die Abwesenheit des Spielers die Chunks nicht geladen und somit die Güterloren oder Trichterloren stehen bleiben, bis der Chunk, in dem sie stehen bleiben, geladen wird, dann würden sie erst weiter fahren. Da aber bei erweiterten Rangierbahnhöfen immer ein Spieler vor drei Güterloren her fährt, wird sichergestellt, dass die drei Güterloren auch wirklich das Ziel zeitnah erreichen. Beim anderen Rangierbahnhof angekommen, wird dann diese Art Verbindung zwischen Spielerlore und den drei Güterloren wieder aufgetrennt und die Spielerlore fährt in den erweiterten Kopfbahnhof ein und die Güterloren werden durch ein Sortiergleis aussortiert und fahren zum erweiterten Güterbahnhof.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.1.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.2.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.3.png

Der Rangierbahnhof sorgt dafür, dass bis zu drei Güterloren hinter dem Spieler her geschickt werden. Diese folgen dem Spieler bis zum nächsten Rangierbahnhof. Egal welche Lore in diesem Bahnhof einfährt, sie muss erst durch das Sortiergleis, welche die Lore erkennt und entsprechend einsortiert. Leere Loren und Fahrgast-Loren werden zum Kopfbahnhof geschickt, während leere und volle Güter- und Trichterloren zum Güterbahnhof geschickt werden. Wenn ein Spieler von diesem erweiterten Rangierbahnhof aus zu einen anderen Bahnhof fährt, so wird dies von einem Stolperdraht erfasst, welcher dann die Spielerlore durchlässt, dabei geht das Redstone-Signal auch zu einem Impulsverlängerer, welcher nachdem das Signal erlischt, den erweiterten Lorenspeicher drei Güterloren entnehmen lässt. Das hat den Grund, dass die Spielerlore erst noch einen bestimmten Abstand benötigt, bevor die Güterloren hinterher geschickt werden sollen.

Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.4.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.5.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 1.6.png

Diese Form des Rangierbahnhofs kann mit Durchfahrtsgleisen arbeiten. Wenn Güterloren in das Durchfahrtsgleis einfahren, so lösen diese am Ende der Gleisstrecke nicht den Stolperdraht aus und werden, wenn der Spieler den Rangierbahnhof anfährt, zu diesen weitergeleitet. Dieses Segment ist für eine Richtung gedacht und kann, wenn man es sich zweimal gegenüber setzt auch für beide Richtungen genutzt werden.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 2.1.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 2.2.png

Um für beide Richtungen eine Zufahrt zu bauen, nimmt man den Rangierbahnhof noch ein zweites mal und setzt ihn um 180° gedreht gegenüber dem ersten. Dabei muss man immer aufpassen, dass die Weichen entsprechend umgestellt sind, da immer die Süd-Ost-Regel gilt und pro Himmelsrichtung die Weiche anders angesteuert werden muss. Hierbei wurden das Durchfahrtsgleis synchron zueinander gesetzt und die Rangierbhanhöfe an diese angeschlossen. Da man für kürzere Zubringer das Durchfahrtsgleis auch asynchron zueinander verlaufen lassen kann, wurde das in einer weiteren Bahnhofsanlage angewendet.

Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 2.3.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 2.4.png

Diese asynchrone Bauweise ändert erstmal nichts an der Bauweise der Zubringer von den erweiterten Durchfahrtsgleisen zu den erweiterten Rangierbahnhöfen, allerdings kann man nur mit dieser Bauweise kompaktere Zubringer bauen, wenn man beide Durchfahrtsgleise zu einem einzelnen Rangierbahnhof leiten möchte. Dazu siehe die Variante 3.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 3.1.png Schienenverkehrsanlagen Rangierbahnhof (Redstone,plus) Bild 3.2.png

Dieser erweiterte Rangierbahnhof ist für beide Richtungen und konzentriert alle Loren auf sich. Dazu wurden die erweiterten Durchfahrtsgleise asynchron zueinander aufgestellt um die Zubringer möglichst kurz zu halten. Wenn man nun von einer der beiden Richtungen diese erweiterten Durchfahrtsgleise anfährt, so wird man immer zu diesem einen erweiterten Rangierbahnhof geleitet. Eine Gleisauswahl sorgt dafür, dass Fahrgäste, die von diesem erweiterten Rangierbahnhof aus in eine der beiden Richtungen fahren wollen, diese auswählen und starten können.