Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Hello there! We are conducting a survey to better understand the user experience in making a first edit. If you have ever made an edit on Gamepedia, please fill out the survey. Thank you!

Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Schiene.png
Schienenverkehrsanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Schienen-Welt angesehen werden.
                Hier:
Grid Redstone-Block.png mehr Redstone
Grid Grasblock.png
Verhalten der Technik im ungeladenen Chunk
Da allgemein in Minecraft Chunks nur geladen werden, wenn sich ein Spieler in ihrer Nähe aufhält, kann man Schienenverkehr nur mit Begleitung eines Spielers in entlegene Orte schicken, sonst bleibt er unterwegs stehen. Schienenverkehrsanlagen funktionieren ebenfalls nur, wenn ein Spieler anwesend ist. Abhilfe schafft der sogenannte Rangierbahnhof und dessen erweiterte Variante, die das besagte Problem eindämmen.

Um Behälterloren einem frühzeitigen Endbahnhof zu liefern, während Spieler weiter fahren, können normale Frachtenbahnhöfe benutzt werden. Erweiterte Frachtenbahnhöfe bestehen grundsätzlich aus erweiterten Güterbahnhöfen, welche zusammen gekoppelt sind. Nur Behälterloren werden von Frachtenbahnhöfen erkannt und aussortiert. Hierbei ist der Unterschied jedoch, dass auch leere Behälterloren eingesammelt werden können. Somit ist es möglich erweiterte Frachtenbahnhöfe die viel zu viele Behälterloren haben diese einfach auf die Strecke zu befördern, wo dann ein anderer erweiterter Frachtenbahnhof diese einsammelt. Allerdings lässt sich das durch die beschränkten Möglichkeiten in Minecraft nicht voll auskosten. Wenn aber in Zukunft möglich wäre, Loren durch ungeladene Chunks zu schicken und diese würde ungehindert weiter fahren, könnte dieser Bahnhof voll genutzt werden.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 1.1.png Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 1.2.png

Der Frachtenbahnhof besteht aus einen erweiterten Endbahnhof. Man muss nur die Anschlüsse so umstellen, dass auch eine Durchfahrt für Fahrgäste gewährleistet ist. Frachtenbahnhöfe sammeln grundsätzlich jede Behälterlore ein, welche diese durchfahren. Im Gegensatz zum Durchfahrtsbahnhof können die Güterloren nicht selbst wählen wohin sie sollen.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 2.1.png Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 2.2.png

Hier wurden beide Bahnhofssegmente zusammengefügt und dadurch ist der Frachtenbahnhof in der Lage von beiden Seiten Behälterloren zu empfangen. Leere sowie befüllte Behälterloren werden von dem Sortiergleis erkannt und einsortiert. Während Fahrgäste ungehindert hindurch fahren können.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 3.1.png Verbund-Güterbahnhof (Redstone, erweitert) Bild 3.2.png

Dieser erweiterte Frachtenbahnhof basiert auf der Variante 2 und wurde so erweitert, sodass man mit nur drei (statt sechs) erweiterten Güterbahnhöfen einen vollwertigen in beide Richtungen funktionierenden erweiterten Frachtenbahnhof betreiben kann. Die beiden Gleise, welche in die Gegenrichtungen die drei anderen Güterbahnhöfe versorgen würden (volle Güterloren und leere Güterloren), werden so umgeleitet, sodass diese zu den jeweiligen anderen Güterbahnhöfen führen. Anschließend muss noch die Strecke, welche die beladenen Güterloren wieder auf die Reise schickt noch um eine weitere Weiche erweitert werden, welche mit der Gleisauswahl angesteuert werden kann. Nun kann man Güter beladen und die Ziele auswählen.