Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schaltwerke/Analog-Digital-Wandler (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Redstone-Komparator.png
Schaltwerke

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Redstone-Welt angesehen werden.
Schaltplan eines 2Bit Analog-Digital-Wandlers

Ein Analog-Digital-Wandler (auch A/D-Wandler genannt) wandelt analoge Eingangssignale in digitale Daten bzw. einen Datenstrom um, der dann weiterverarbeitet oder gespeichert werden kann. Das Gegenstück ist der Digital-Analog-Wandler (D/A-Wandler).

Inhaltsverzeichnis

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


In Minecraft werden mit einem Analog-Digital-Wandler unterschiedlich starke Eingangssignale in Binärsignale umgewandelt. Diese Eingangssignale werden zum Beispiel durch Komparatoren (wie in diesem Fall), gewichtete Druckplatten, Rahmen oder Trichter erzeugt. Also alle, die unterschiedlich starke Signale ausgeben, je nach Bedingung. Wenn zum Beispiel das schwächste Signal anliegt (1), dann wird durch die Subtratraktions-Funktion des Komparators nur ein 1-starkes Signal ausgelassen - der erste Verstärker wird betätigt und damit fährt der erste Kolben aus. Es liegt an dem Ausgang statt 000 jetzt 001 an, wenn man den ersten Schalter wieder umlegt und den zweiten betätigt, fährt der erste Kolben ein und der mittlere aus. Es liegt nun eine 010 an. Also eine binäre 2. Das kann man durchspielen wie man will, dieser Analog-Digital-Wandler ist konzipiert bis zur dezimalen 7, also 111 - und ist damit ein 3-Bit Analog-Digital-Wandler. Man kann die Schaltung auch so bauen, dass nach jedem Eingangsrepeater ein Komparator ist, dann gilt die Formel für die Anzahl der Komparatoren 2x-1, mit x=Anzahl der Outputs.

Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.1.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.2.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.3.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.4.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.5.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.6.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.7.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.1.8.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Bild 1.1.png

Der Analog-Digital-Wandler besteht aus vier UND-Gattern, zwei ODER-Gattern und ein paar NICHT-Gattern. Der einzige Nachteil und damit die einzige Unterscheidung gegenüber dem realen Analog-Digital-Wandler ist, dass der Input in Minecraft bei der ersten Stufe (was eigentlich das stärkste Signal bedeuten würde) das schwächste Signal ausgibt. Dies wurde mit eben der oben genannten Subtraktrions-Funktion bewerkstelligt. Dadurch ergibt sich der kleine Nachteil, dass wenn man zum Beispiel Schalter 1 und Schalter 3 drückt, nur die Signalstärke des ersten Signales ankommt, obwohl beim echten Analog-Digital-Wandler das stärkere Signal dominieren würde.

Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.2.1.png Schaltwerke Analog-Digital-Wandler (Redstone) Animation 1.2.2.png

Man kann auch die binären Outputs an einen Speicher, einen Addierer oder sonstige digitaltechnische Bausteine anhängen, um verschiedene Funktionen zu bewirken. Mit einem Speicher könnte man zum Beispiel das Signal einer Druckplatte zu einem bestimmten Zeitpunkt abfangen und abspeichern - und später auch wieder abrufen. Außerdem kann man auch zwischen die Hebel und den Input-Redstone-Verstärker Flanken hängen, um somit das Signal erst mit einer Flanke durchzulassen und zu codieren.


Disambig color.svg