Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Taktgeber (Befehle)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Redstone-Fackel.png
Schaltkreise

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken

Grid Redstone.png mit Redstone
                Hier:
Grid Befehlsblock.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Redstone-Welt angesehen werden.

Grid Redstone-Block.png mehr Redstone
Redstone-Schaltkreise Symbol.png
Überarbeitete oder neue Varianten dieser Technik existieren bereits in der aktuellen Redstone-Welt.
Hier fehlt noch die Dokumentation dieser Varianten, diese müssen noch nachgetragen werden.

Taktgeber (engl. Command Clock) mit Befehlsblöcke sind extrem schnell und lassen sich überall verwenden, wo man bestimmte Ereignisse in einer bestimmten Zeit erneut auslösen möchte.

Redstone-Signal-Taktgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.1.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.1.2.png

Der Taktgeber gibt extrem schnelle Redstone-Impulse aus, fast schon zu schnell für die meisten Anwendungen, jedoch nicht für den Befehlsblock. Das heißt, dass man als Empfänger dieser schnellen Signale nur einen Befehlsblock nutzen kann.

Der eigentliche Taktgeber besteht nur aus einem einzigen Befehlsblock mit dem Befehl 1.1. Dabei muss x y z eine Position direkt neben dem Befehlsblock sein. Der Taktgeber wird aktiviert, indem man den Hebel umlegt, der den linken Befehlsblock samt drei weiteren Ketten-Befehlsblöcken schaltet. Dabei wird der Befehl 1.2, Befehl 1.3, Befehl 1.4 und Befehl 1.5 ausgelöst. Dabei wird der schon vorhandene Redstone-Block entfernt und kurz darauf wieder platziert.

Der so aktivierte Befehlsblock zerstört durch seinen Befehl den neu platzierten Redstone-Block und setzt wieder einen Redstone-Block hin, was den Befehlsblock erneut aktiviert usw. In rascher Folge (ein Befehl pro Tick, d.h. alle 1/20 Sekunden) wird ein Redstone-Block zerstört und neu gesetzt. Dadurch wird ein Drop erzeugt. Drops verschwinden nach 5 Minuten. Bis der erste Drop verschwindet, werden 6000 Redstone-Block-Drops erzeugt, die allerdings nicht alle einzeln um den Taktgeber herum liegen, sondern zu maximal 64 Stück zusammenklumpen. Das Erzeugen dieser Drops wird durch den Befehl 1.2 verhindert.

Um das Signal des Taktgebers zu nutzen, setzt man auf den Befehlsblock, der alle 1/20 Sekunden ein Befehlssignal ausgibt, einen weiteren Befehlsblock. Dessen Befehl wird dann alle 1/20 Sekunden ausgeführt.

Ersetzt man das "destroy" im Befehl durch "replace", um die Erzeugung von Drops zu vermeiden, funktioniert der Taktgeber nicht. Sie funktioniert nur mit "destroy". Um den Taktgeber anzuhalten, klickt man auf den Hebel. Dadurch wird die Redstone-Fackel aktiv und löst den Befehl 1.7 der dafür sorgt, dass der Befehlsblock der als Taktgeber fungiert keine Redstone-Signal von außen mehr annimmt, da er nun selbst immer aktiv ist.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
setblock ~ ~ ~1 minecraft:redstone_block destroy


gamerule doTileDrops false
setblock ~ ~ ~-4 minecraft:air
data merge block ~ ~ ~-4 {auto:0b}
setblock ~ ~ ~-2 minecraft:redstone_block


gamerule doTileDrops true
data merge block ~-1 ~ ~-6 {auto:1b}

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.2.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.2.2.png

Die zweite Variante des Befehlsblock-Taktgebers gibt auch extrem schnelle Redstone-Impulse aus, jedoch werden zwei Befehlsblöcke benötigt. Es wird für beide Beispiele der setblock-Befehl benötigt. Dafür droppen keine Redstone-Blöcke. Die Variante 2 wird wie oben im Bild gebaut. In dem Befehlsblock (rechts) muss der Befehl 2.1 eingegeben werden. In dem Ketten-Befehlsblock der Befehl 2.2. Wenn man nun den Hebel umlegt, wird der Befehlsblock mit dem Befehl 2.3 und der Ketten-Befehlsblock mit dem Befehl 2.4 ausgeführt. Dabei wird der Ketten-Befehlsblock des Taktgebers eingeschaltet, damit er den Redstone-Block setzen kann. Der Befehl 2.5 schaltet ihn wieder aus, nach dem die Redstone-Fackel wieder an ist.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
setblock ~ ~ ~1 minecraft:air
setblock ~ ~-1 ~1 minecraft:redstone_block


data merge block ~ ~1 ~-5 {auto:1b}
setblock ~ ~ ~-3 minecraft:redstone_block


data merge block ~-1 ~1 ~-5 {auto:0b}

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.3.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.3.2.png

Im unteren rechten Befehlsblock muss der Befehl 3.1 eingegeben werden. Im oberen Ketten-Befehlsblock der Befehl 3.2. Um den Taktgeber zu aktivieren, muss der Hebel umgelegt werden, der den Befehl 3.3 und den Befehl 3.4 auslöst. Dann gehts direkt los. Im Bild wurde hier der rechte Befehlsblock als Anwendungsbeispiel verwendet.

Damit der Chat nicht vollgeschrieben wird, kann der Befehl /gamerule commandBlockOutput angewendet werden.

Um den Taktgeber wieder zu stoppen, muss der Hebel wieder umgelegt werden, dann wird die Redstone-Fackel aktiv und löst den Befehl 3.5 aus, wodurch der Ketten-Befehlsblock des Taktgebers inaktiv ist und keine Redstone-Blöcke mehr setzen kann.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
setblock ~ ~ ~1 minecraft:stone
setblock ~ ~-1 ~1 minecraft:redstone_block


data merge block ~ ~1 ~-5 {auto:1b}
setblock ~ ~ ~-3 minecraft:redstone_block


data merge block ~-1 ~1 ~-5 {auto:0b}

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.4.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.4.2.png

Dieser Taktgeber basiert auf der Variante 2 und besitzt statt dem setblock-Befehl den Befehl 4.1 und den Befehl 4.2. Dadurch werden beliebig viele Redstone-Blöcke eine Reihe entlang gesetzt. Diese wiederum können dann weitere Befehlsblöcke ansteuern.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
fill ~ ~ ~1 ~6 ~ ~1 minecraft:stone
fill ~ ~-1 ~1 ~6 ~-1 ~1 minecraft:redstone_block

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.5.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.5.2.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.5.3.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.5.2.png

Die fünfte Variante des Taktgeber gibt ebenfalls extrem schnelle Befehlssignale aus. Auch hier werden wieder zwei Befehlsblöcke für den eigentlichen Taktgeber benötigt. Er basiert auf der Variante 3, jedoch wird der setblock-Befehl durch den Befehl 5.1 und den Befehl 5.2 ausgetauscht. Dabei werden Redstone-Blöcke nur dann durch Steine ersetzt, wenn sich dort vorher Redstone-Blöcke befanden und umgekehrt. Das erlaubt es einem, dass man in einem größeren Bereich an beliebigen unabhängigen Stellen Redstone-Blöcke setzten kann. Wenn man dann den Taktgeber aktiviert, werden alle Redstone-Blöcke in dem definierten Bereich extrem schnell immer durch Stein vertauscht und alle Befehlsblöcke die an diesen Redstone-Blöcken liegen erhalten ein Signal. Entfernt man nun einen solchen Redstone-Block durch den Befehl 5.3 Hört auch genau an dieser Stelle der Taktgeber auf zu arbeiten, an allen anderen Stellen geht es aber ganz normal weiter.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
fill ~ ~ ~1 ~6 ~ ~1 minecraft:stone replace minecraft:redstone_block
fill ~ ~-1 ~1 ~6 ~-1 ~1 minecraft:redstone_block replace minecraft:stone


setblock ~ ~ ~3 air

Variante 6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.2.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.3.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.4.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.3.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.6.4.png

Dieser Taktgeber ist komplett anders aufgebaut als die meisten hier. Ihn aktiviert man, in dem man den Hebel umlegt, welcher dadurch den Befehl 6.1 ausführt und so einen Stein-Knopf auf den zweiten Befehlsblock setzt. Diesen muss noch betätigen, damit der Taktgeber anläuft. Dabei wird der Befehl 6.2 ausgelöst, der den Block, über dem Befehlsblock also in diesen Fall der Stein-Knopf, entfernt. Der Ketten-Befehlsblock führt anschließend den Befehl 6.3 aus. Dieser beschwört einen Redstone-Block als "falling_block"-Objekt über den Befehlsblock. Der fällt dann auf die entsprechende Stelle wird wieder gelöscht und gleichzeitig wieder beschworen. Das wiederholt sich nun solange, bis man den Hebel erneut umlegt, sodass der Knopf wieder platziert wird, dann wird der fallende Redstone-Block automatisch entfernt.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
setblock ~ ~1 ~-2 minecraft:stone_button[facing=up]


setblock ~ ~1 ~ minecraft:air
summon minecraft:falling_block ~ ~1.5 ~1 {BlockState:{Name:"minecraft:redstone_block"},Time:1,DropItem:0,Motion:[0.0,0.45,0.0]}

Variante 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taktgeber (Befehle) Animation 1.7.1.png Taktgeber (Befehle) Animation 1.7.2.png

Es gibt noch eine siebte Variante mit einer Befehlsblocklore: Auf eine aktivierte Aktivierungsschiene, welche zwei Glasblöcke neben sich hat, setzt man eine Befehlsblocklore, die den Befehl 7.1 enthält, welcher zwei Blöcke neben der Lore einen Redstone-Block platziert. Wenn man jetzt in nördlicher Richtung neben dem Redstone-Block einen Befehlsblock setzt, der den Befehl 7.2 enthält, wird der Redstone-Block wieder entfernt. Eine Befehlsblocklore hat allerdings die Eigenschaft (wenn sie auf einer aktivierten Aktivierungsschiene steht), den eingegebenen Befehl ununterbrochen zu wiederholen. Das bedeutet, dass der Befehlsblock mit dem Befehl 7.2 auch ununterbrochen aktiviert wird. So entsteht ein relativ langsamer Taktgeber im Vergleich zu den obigen Taktgebern: Wenn man neben dem (nicht sichtbaren, da er ja sofort entfernt wird, wenn er erscheint) Redstone-Block einen Signalleiter (z.B. einen Redstone-Verstärker) baut, kann das in sehr kurzen Intervallen unterbrochene Signal weitergeleitet werden. Man kann stattdessen aber auch das Befehlssignal des Befehlsblock nutzen und an ihm weitere Ketten-Befehlsblöcke anschließen die dann gleichermaßen angesteuert werden.


Befehlsblöcke mit Befehlen:
setblock ~ ~-1 ~-2 minecraft:redstone_block


setblock ~ ~ ~1 minecraft:air

Befehlssignal-Taktgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da die normalen Wiederhol-Befehlsblöcke als eigenständige Taktgeber fungieren und sie bereits unter Signalleiter beschrieben wurden, siehe für solche Taktgeber mit Befehlssignalen dort.