Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Süßbeerenfarm (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Diese Technik ist noch in
keiner Download-Welt enthalten.
Roter Sand.png
Alle Techniken auf dieser Seite sind noch nicht in der aktuellen Mechanik-Welt vorhanden.
In einem der nächsten Updates werden sie dort hinzugefügt werden.

Süßbeerenfarmen dienen dazu, Süßbeeren von Süßbeerensträuchern zu farmen. Süßbeerensträucher kommen in der Taiga vor und können mit der Hand abgebaut werden, allerdings droppen sie nur Süßbeeren wenn sie auch welche tragen, dabei sollte man aufpassen dass man sie nicht berührt, da sie sonst Schaden verursachen. Füchse die ebenfalls in der Taiga anzutreffen sind, ernten Süßbeeren von den Sträuchern und fressen diese nach einiger Zeit, wenn sie in deren Maul gehalten wurden. Süßbeerenfarmen machen sich diese Eigenschaft zunutze und lassen Füchse die Sträucher ernten, sodass die herumliegenden Beeren gesammelt und eingelagert werden können.

Inhaltsverzeichnis

Farm 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Süßbeerenfarm (Redstone) Bild 1.1.png Süßbeerenfarm (Redstone) Bild 1.2.png Süßbeerenfarm (Redstone) Bild 1.3.png

Diese Süßbeerenfarm lässt einen Fuchs 14 in Reihe positionierte Süßbeerensträucher ernten. Sobald der Fuchs die Süßbeeren gepflückt hat, liegen sie herum, falls der Fuchs noch eine im Maul hat und sie werden von einer Trichterlore eingesammelt und eingelagert. Die ausgewachsenen Süßbeerensträucher befinden sich auf Erde und tragen nach einiger Zeit Beeren. An jedem Süßbeerenstrauch befindet sich ein Beobachter, dieser erkennt wenn der Strauch Beeren anfängt zu tragen oder vom Fuchs geerntet wurde und gibt in diesem Moment ein Redstonesignal der Stufe 15 ab. Der Verstärker auf Stufe drei wird auch noch vom entferntesten Beobachter erreicht und verlängert das Signal ausreichend lange, damit die Trichterlore mit genug Schwung durch die Antriebsschiene gestartet werden kann. Sie fährt unter allen Erdblöcke durch und sammelt die herumliegenden Süßbeeren ein. Am anderen Ende der Gleisstrecke befindet sich ebenfalls eine Antriebsschiene, welche die Trichterlore wieder zurück zum Anfang schickt. Wieder am Startpunkt angekommen, wird die Trichterlore von dem Trichter unter der nun deaktivierten Antriebsschiene entleert. Der Inhalt wird in einer großen Truhe gelagert, aus der man die geernteten Süßbeeren entnehmen kann.