Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Pilzfarm (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Pilze findet man häufig im Sumpf, Pilzland oder im Dschungel, sie sind gelegentlich allerdings auch im Nether oder in Höhlen zu finden.

Die Ernte von Pilzen kann mit Hilfe von Wasser in speziell dafür vorgesehenen vollautomatischen Farmen geschehen.

Eine Pilzfarm ist eine Konstruktion, welche dazu dient, Pilze zu züchten und automatisch zu ernten.

Nachfolgend werden verschiedene Möglichkeiten präsentiert, wie man Pilze vollautomatisch ernten kann. Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es kann durchaus weitere Möglichkeiten geben, eine solche Konstruktion zu realisieren.

Inhaltsverzeichnis

Farm 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilzfarm (Redstone) Animation 1.1.1.png Pilzfarm (Redstone) Animation 1.1.2.png Pilzfarm (Redstone) Animation 1.1.3.png Pilzfarm (Redstone) Animation 1.1.4.png

In der Mitte der Konstruktion befindet sich ein Turm aus Erde, wobei jeder zweite Block durch einen Pilz ersetzt wurde, um diese Pilze herum werden nun acht Erdblöcke platziert, sodass die Erde des Turms in der Mitte zwar noch zu sehen ist, die Pilze aber nicht, so können durch die Pilze in der Mitte weitere Pilze auf den Erdschichten generiert werden.

Unten befindet sich eine Speicherzelle, bestehend aus drei Spendern und einem Trichter, daran angeschlossen ist ein Tageslichtsensor, wenn nun zwei mal Nacht und wieder Tag geworden ist, aktiviert der Gegenstand, den man vorher in einen der Spender hineingetan hat einen Komparator, dieser gibt das Signal an einen Impulsgeber weiter, welcher die sich an der Seite der Pilzzuchtflächen befindenden Werfer aktiviert, in die vorher ein Wassereimer gefüllt wurde, diese setzen nun einen Wasserquellblock, welcher weiterfließt und dabei die Pilze mitschwemmt, anschließend werden diese dann durch einen Fallkanal in einen Trichter und von diesem in eine Truhe geleitet.

Als Taktgeber muss der Tageslichtsensor genommen werden, da das Wachstum von Pilzen sehr lange dauert und die meisten anderen Taktgeber eine zu hohe Frequenz hätten, mit anderen Worten, es würde dauernd Wasser ausgeschüttet werden, obwohl noch kein einziger Pilz gewachsen ist, mit entsprechenden Modifikationen der Speicherzelle kann man die Frequenz des Taktgebers auch noch weiter senken.

Farm 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilzfarm (Redstone) Animation 2.1.1.png Pilzfarm (Redstone) Animation 2.1.2.png Pilzfarm (Redstone) Animation 2.1.3.png Pilzfarm (Redstone) Animation 2.1.4.png

Die Konstruktion besteht aus zwei Teilen, in denen die Pilze wachsen. Der Grund dieser besteht aus Myzel. Unter dieser Schicht befinden sich weitere Pilze, die für die Vermehrung zuständig sind.

Unten befindet sich ein erweiteter Taktgeber, welcher aus Trichtern, einem Redstone-Block, Klebrigen Kolben und Komparatoren besteht. Dieser löst Klebrige Kolben aus, welche die gewachsenen Pilze nach vorne schieben, woraufhin diese droppen und durch Trichter in eine Truhe geleitet werden.

Ein erweiteter Taktgeber muss verwendet werden, da das Pilz-Wachstum sehr lange dauert und hochfrequente dafür sorgen würden, dass die Kolben aktiviert werden, ohne dass ein Pilz gewachsen ist.

Farm 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pilzfarm-tjc.png
Pilzfarm-tjc-2.png

Die Konstruktion besteht aus zwei Teilen, welche in zwei Teile zu unterteilen sind, einmal der Prozess der abholung der Pilze und einmal der Prozess der Pilzfarm. Die Pilze stehen auf Myzel.

An der Seite befinden sich Beobachter, welche die gewachsenen Pilze erkennen und dann den Kolben aktivieren, welcher den Block unter dem gewachsenen Pilz entfernen und wieder hinzufügen. Dabei wird ein Puls gesendet, welcher verlängert wird. Dieser Puls lässt die Trichterlore losfahren und die Pilze aufsammeln.