Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Lagermaschine (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Trichter.png
Maschinen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Lagermaschinen werden benutzt um raue Mengen von Gegenständen zu lagern. Je nach Ausführung, besitzen sie eine Sortiermaschine die die eingelagerten Gegenstände noch zuvor sortiert. Die Gegenstände werden dabei in Truhen, Güterloren oder Shulkerkisten gelagert. Man hat dabei Zugriff auf alle eingelagerten Gegenstände, bei manchen muss aber noch ein Schalter betätigt werden um an das Lagerfach zu gelangen.

Variante 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roter Sand.png
Diese neue oder überarbeitete Technik ist noch nicht in der aktuellen Mechanik-Welt vorhanden.
In einem der nächsten Updates wird sie dort hinzugefügt werden.

Lagermaschine (Redstone) Bild 1.1.png Lagermaschine (Redstone) Bild 1.2.png Lagermaschine (Redstone) Bild 1.3.png Lagermaschine (Redstone) Bild 1.4.png Lagermaschine (Redstone) Bild 1.5.png

Diese Lagermaschine besteht aus einem kleinen Aufzug für Gegenstände, einer Sortiermaschine und einem Truhen-Lager (Silo). Die Gegenstände legt man links in die einzelne Truhe. Von dort aus werden diese durch den Drop-Aufzug nach ganz oben zur Sortiermaschine befördert. Die Gegenstände gelangen so in die einzelnen Filter und werden einsortiert. Anschließend rutschen die Gegenstände durch die Trichter in die Truhen und werden nach ganz unten befördert. Gegenstände die mit keinem Filter-Gegenstand aus der Sortiermaschine übereinstimmen werden in den Truhen ganz rechts aussortiert und gelagert. Man direkten Zugriff auf jedes einzelne Lager-Fach und dieses besteht aus mehreren Truhen, sodass eine große Lagerkapazität ermöglicht wird.

Variante 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagermaschine (Redstone) Bild 2.1.png Lagermaschine (Redstone) Bild 2.2.png Lagermaschine (Redstone) Bild 2.3.png Lagermaschine (Redstone) Bild 2.4.png Lagermaschine (Redstone) Bild 2.5.png

Diese Lagermaschine speichert die Gegenstände in Güterloren und man muss die Gegenstände per Hand einsortieren. Betätigt man einen der beiden Knöpfe, so werden die Verstärker an der unteren Seite aktiviert und geben ihr Signal über die Goldblöcke an klebrige Kolben weiter, wodurch sich diese ausfahren. Dabei verläuft das Signal zum einen zum Nur-Lese-Speicher und zum anderen zu den Falltüren, welche die Güterloren festhalten. Wenn die Falltüren ganz kurz auf und zu klappen, fallen nur die Güterloren hindurch, welche sich direkt darauf befanden, weiter oben gestapelte Güterloren fallen anschließend auf den frei gewordenen Platz nach unten. Nun kann man die Güterlore wählen, welche man haben möchte und hat schnellen Zugriff darauf.

Variante 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagermaschine (Redstone) Bild 3.1.png Lagermaschine (Redstone) Bild 3.2.png Lagermaschine (Redstone) Bild 3.3.png Lagermaschine (Redstone) Bild 3.4.png Lagermaschine (Redstone) Bild 3.5.png

Diese Lagermaschine lagert die Gegenstände in jeweils zwei Güterloren pro Fach, welche separat wiederum gelagert werden. Über ein Auswahlpult ruft man die gewünschten Güterloren zu sich und hat dann Zugriff auf deren Inventar. Über die Einfachauswahl steuert man einen Kolben der zwei Güterlore beherbergt. Wenn ein entsprechendes Fach ausgewählt wurde, werden die zwei Güterloren zum Entnahme-Fach geleitet. Dort können sie dann befüllt oder entleert werden. Sobald die Güterloren über die Einfachauswahl gerufen werden, fallen die vorherigen Güterloren die im Entnahme-Fach waren auf Antriebsschienen. Durch diese gelangen sie zu ihren ursprünglichen Lagerplatz zurück. Das wird mit D-Flip-Flops realisiert. Welche erst nach erreichen der Güterloren aktualisiert werden. Zuerst betätigt man einen Knopf der Einfachauswahl, welche auch gesperrt werden kann (Die Redstone-Signale der Knöpfe sind durch Redstone-Fackeln so verkabelt, dass die Signale auch unterbunden werden können). Dadurch werden zuerst alle Speicherzellen zurückgesetzt und nur die Speicherzelle, welche vom Knopf aus erreichbar ist wieder gesetzt. Gleichzeitig werden durch die Rücksetzung der Speicherzellen die Kolben des Entnahme-Faches für Güterloren zurückgezogen, damit die Güterloren zu ihren Speicherplatz zurück fahren können, die Sperr-Speicherzelle wird aktiviert, welche die Einfachauswahl komplett sperrt, damit kein weiteres Fach zu diesen Zeitpunkt aktiviert werden kann, die klebrigen Kolben mit den Glasscheiben werden zweimal hintereinander aktiviert und in eine große Verstärker-Kette welche nach erreichen des letzten Verstärkers die D-Flip-Flops (Kolben die durch Quer-Signale angesteuert werden) aktualisieren (Takt-Signal), welche die Weichen stellen. Wenn nun eine Speicherzelle gesetzt wurde, so löst diese zwei Dinge aus, zum einen werden die klebrigen Kolben mit Glasscheibe so gestellt, dass nur die klebrigen Kolben angesteuert werden können, welche auch vom richtigen Fach gekommen sind und zum anderen werden die D-Flip-Flops neu eingestellt, bis der Takt kommt und diese aktualisiert. Nun geschieht folgendes, die Güterloren welche auf den Glasscheiben gelagert werden, fallen auf die Antriebsschienen und fahren zum Entnahme-Fach, dabei wird die erste Güterlore einfach durchgelassen, wobei die zweite Güterlore durch einen Kolben so abgebremst wird, dass diese neben der ersten Güterlore bleibt. Die Güterloren, welche im Entnahme-Fach vorher waren, fahren zurück zum Lager-Fach. Dabei werden die Weichen erst nach dem erreichen der Güterloren ins Lager-Fach umgestellt.

Variante 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roter Sand.png
Diese neue oder überarbeitete Technik ist noch nicht in der aktuellen Mechanik-Welt vorhanden.
In einem der nächsten Updates wird sie dort hinzugefügt werden.

Lagermaschine (Redstone) Bild 4.1.png Lagermaschine (Redstone) Bild 4.2.png Lagermaschine (Redstone) Bild 4.3.png Lagermaschine (Redstone) Bild 4.4.png Lagermaschine (Redstone) Bild 4.5.png

Mit dieser Lagermaschine hat man Zugriff auf genau eine Shulkerkiste pro Fach. Die Lagermaschine speichert alle Gegenstände in Shulkerkisten, die wie einem Karussell einmal im Kreis gedreht werden. Wenn der Knopf über dem Kolben gedrückt wird, fährt dieser herunter, lässt die aktuelle Shulkerkiste droppen und in einen darunter liegenden Trichter fallen. Auf der anderen Seite des Knopfes befindet sich eine Redstonefackel, welche ausgeschaltet wird, sodass die verbundene Redstoneleitung ebenfalls ausgeschaltet wird. Eine weitere Redstonefackel wird im gleichen Moment dadurch eingeschaltet, aktiviert sämtliche Spender, welche die jeweilige in sich befindliche Shulkerkiste in den Trichter direkt vor sich reinlegen. Sobald der Knopf wieder in Ausgangsstellung ist, wird die Redstonefackel wieder eingeschaltet und aktiviert so den Werfer, der die aktuell in sich beherbergende Shulkerkiste in die Fach-Öffnung platziert. Ebenfalls wird ein Redstone-Verstärker unter dem Goldblock versteckt aktiv, welcher den kleinen Drop-Aufzug einschaltet, sodass die vorhin gedroppte Shulkerkiste in den ersten Spender gelangt. Um das gewünschte Fach zu erhalten muss man je nach Fach recht häufig den Knopf betätigen, um Zugriff darauf zu erhalten.

Variante 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lagermaschine (Redstone) Bild 5.1.png Lagermaschine (Redstone) Bild 5.2.png Lagermaschine (Redstone) Bild 5.3.png Lagermaschine (Redstone) Bild 5.4.png Lagermaschine (Redstone) Bild 5.5.png

Dieses Shulkerkisten-Lager ist in diesem Beispiel mit acht Plätzen ausgestattet. Dadurch kann man acht Shulkerkisten mit unterschiedlichen Inhalt hier lagern. Die Maschine funktioniert so, man muss zuerst in einen Spender ein Papier mit einem bestimmten Namen reinlegen und dann auf einen Steinknopf drücken um zu bestätigen, das man genau diesen Shulerkisten-Platz auswählen möchte. Nun wird das benannte Papier Richtung Sortiermaschine geleitet, dort wird es einsortiert und gibt über die angeschlossenen Komparatoren ein Ausgangssignal. Dieses wird nun, aus Platzgründen von Beobachtern direkt erkannt und dann an einen der acht Spender weiter gegeben, dort sorgt das Signal dafür, das der Spender, welcher die Shulkerkiste besitzt, diese in die Trichter ausgibt, welche die Gegenstände zum Werfer weiterleiten. Der Werfer erkennt durch den angeschlossenen Komparator, das er befüllt wurde und platziert die Shulkerkiste auf dem Diamantblock. Gleichzeitig wird durch den Knopfdruck von vorhin auch ein Kolben mit Sand darauf aktiviert, welcher mit dem nun verbundenen Signal dafür sorgt, das er die Redstone-Lampe ansteuert, die dem Spieler anzeigt, das die Maschine am arbeiten ist. Diese Redstone-Lampe wird nun solange aktiv bleiben, so lange sich die Shulkerkiste dem Spieler präsentiert. Hat der Spieler die Gegenstände entnommen oder eingefüllt, kann er auf der Gegenüberliegenden Seite ebenfalls auf einen Knopf drücken, welcher dafür sorgt, das ein Kolben ausfährt, wodurch die Shulkerkiste als Drop zerbricht und nun von einer darunterliegenden Trichterlore (Sie ist schneller als ein Trichter im Aufsammeln) geholt wird und anschließend wieder zurück ins Lager geführt wird. Das ist der Teil der Maschine der sich merkt, welche Shulkerkiste entnommen wurde und welche wieder zurück geführt wurde. Das wird mit Kolben, soliden Blöcken und Redstone-Blöcken realisiert. Dazu erkennen unter der Sortiermaschine weitere Beobachter, das sich das entsprechende Papier einsortierte und reagieren darauf, in dem sie den entsprechenden Kolben aktiv schalten, welcher dann ausfährt und dabei zwei Goldblöcke und einen darauf liegenden Redstone-Block nach oben schieben. Das sorgt dafür, das ein Trichter, der zur gerade entnommenen Shulkerkisten-Platz gesperrt wird. Wenn man nun auf den gegenüberliegenden Knopf drückt, welcher die Shulkerkisten wieder zurückführt, so landen die Shulkerkisten über den Drop-Aufzug letztlich genau in diesem gesperrten Trichter, welcher anschließend von dem darunter liegenden Trichter entleert wird. Von diesem Trichter aus wird die Shulkerkiste wieder in ihr Spender-Fach gelegt. Jedoch stellt das ein Komparator fest, welcher an den Trichter angeschlossen ist. Das Signal dieses Komparators wird dann wiederum von Beobachtern entdeckt und direkt vertikal nach oben befördert um so den Kolben auszulösen, welcher die vorhin erwähnten Goldblöcke und den Redstone-Block wieder nach unten schieben. Damit ist die Maschine vollständig.


Disambig color.svg