Das offizielle Minecraft Wiki twittert hier: Wiki-Twitter  –  Chatte im Wiki-Discord  – Noch keinen Server gefunden? Es gibt einen Wiki-Server

Schweinefarm (Redstone)

Aus Technik Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppe: Grid Strohballen.png
Farmanlagen

Grid Roter Sand blass.png mit Mechaniken
                Hier:
Grid Redstone.png mit Redstone

Grid Befehlsblock blass.png mit Befehlen

Die vorgestellte Technik kann in der Mechanik-Welt angesehen werden.

Eine Schweinefarm dient zur Züchtung und Schlachtung von Schweinen.

Es gilt beim Bau dieser Farm zu bedenken, dass eine Schweinefarm bei großen Mengen an Tieren sehr laut werden kann. Mit Befehl /entitydata @e[r=20,type=pig] {Silent:1b} kann man jedoch alle umgebenden Schweine verstummen lassen. Umgekehrt lässt sich mit dem Befehl /entitydata @e[r=20,type=pig] {Silent:0b} diese Stummschaltung wieder aufheben.

Inhaltsverzeichnis

Farm 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweinefarm (Redstone) Bild 1.1.png Schweinefarm (Redstone) Bild 1.2.png Schweinefarm (Redstone) Bild 1.3.png

Bei dieser Farm werden die Schweine durch Wasser in Bewegung gehalten, sodass der Spieler die obere Falltür öffnen kann, um die Tiere mit Karotten vermehren kann. Durch eine 1x1x1-Lücke werden die Jungtiere, nicht jedoch die erwachsenen Tiere, in eine Kammer gespült, in der das Tier beim Auswachsen wahlweise ertränkt oder verbrannt wird. Dies wird durch Werfer realisiert, die je einen Wasser- oder einen Lavaeimer enthalten und bei Knopfdruck ihren Inhalt entleeren. Ein Trichter sammelt dann die fallen gelassenen Gegenstände ein und transportiert sie in eine Truhe.

Farm 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweinefarm (Redstone) Bild 2.1.png Schweinefarm (Redstone) Bild 2.2.png Schweinefarm (Redstone) Bild 2.3.png

Diese Farm zeichnet sich durch ihre schmale und hohe Bauweise aus. Die Schweine werden von einer Falltür gehalten. Ein Knopfdruck lässt einen Werfer Wasser auskippen, sodass die nun hüpfenden Tiere bequem mit Karotten gefüttert werden können. Da Jungtiere kleiner sind, als die erwachsenen Tiere, fallen sie an der Falltür vorbei hinunter in den unteren Teil des Systems, von wo aus sie dann per Knopfdruck mittels eines Werfers, der einen Lavaeimer entleert, geschlachtet werden können. Besonders praktisch ist hierbei, dass der Werfer zweimal angesteuert wird, die fallen gelassenen Gegenstände also nicht verbrannt werden und von einem Trichter eingesammelt werden können.